ÜBER UNS DIGITALISIERUNG KURSE DOZENT WERDEN KONTAKT IMPRESSUM ZERTIFIKATE DATENSCHUTZ
ÜBER UNS

Die VS Virtuals Akademie GmbH ist eine digitale bzw. hybride Weiterbildungsakademie für Pflegeberufe. Dabei greifen wir auf Blended Learning Formate zurück. Zunächst werden 4 Bereiche bzw. Lernstrecken angeboten, Mit netzbasierten Schulungs- und Trainingsangeboten, die immer wieder neu didaktisch-methodisch miteinander kombiniert und zeitlich flexibel umgesetzt werden, wird der individuelle Lern- und Entwicklungsbedarf der Zielgruppen/Teilnehmergruppen schneller aufgegriffen und umgesetzt.

2016 wurde die Weiterbildungsakademie gegründet

Frau Anzhelika Shtenski Kinderpsychologin, Geschäftsführerin

Herr Sead Licina Dipl.Pflegew.(FH), Direktor

GmbH (Gesellschaft mit beschränkter Haftung)

Unsere Akademie verfügt über

Netzbasierte Schulungsangebote

Webinare (Live-Online Schulungen im Virtual Classroom)

Formate wie Learning Nuggets, BlinkIT und Mobile Learning

und betreut durchschnittlich 4-6 Teilnehmer pro Kurs

Die Schulungsformate sind

Individuelles Lernen in Lernprogrammen

E-Learning-Modelle

Zeitversetztes Lernen in virtuell betreuten Gruppen

Learning Nuggets, Social Learning und Mobile Learning

Schulungsablauf

×
Bestimmen Sie Ihr Lerntempo und wann Sie lernen und wo Sie lernen!

Digitalisierung der Pflege
Erstklassige Schulungen
Scouting Abteilung

Wer zahlt?
 
 
Digitalisierung der Pflege

VS Virtuals Akademie bietet Kurse in den Fächern; Kranken- und Altenpflege und die damit verbundene Digitalisierung dieses Fachbereichs. Wir verfügen über die notwendigen Ressourcen für fortschrittliches Lernen auf höchstem Niveau. Moderne E-Learning und Web-Casting Konzepte sowie ein flexibles und individuell geschnittenes Programm ermöglichen es auch einem älteren Erwachsenen die Lerninhalte spielerisch in Handumdrehen zu erlernen.

Erstklassige Schulungen

Wir sind ein zertifiziertes Bildungszentrum, in dem die Weiterbildung leicht gemacht wird. Unsere fortschrittlichen Lehrgänge, Weiterbildungen und Kurse wurden für die Zufriedenheit unserer Teilnehmer und Netzwerkpartner in der Altenpflege für die Gemeinschaft ausgezeichnet. Alle unsere Dozenten sind Experten in allen Bereichen der Kranken- und Altenpflege. Die Pflege stellt hohe Ansprüche an das Personalmanagement. Die Personalarbeit in der Pflege nimmt eine immer zunehmende Rolle ein. Wir haben diese Entwicklung frühzeitig erkannt und bilden Mitarbeiter praxisnah aus. Dank dem Angebot von Web-Casting und E-Learning müssen Ihre Mitarbeiter dem Kurs nicht einmal persönlich beiwohnen.

Scouting Abteilung

Zudem verfügen wir über eine exklusive Scoutingabteilung, die Sie hochprofessionell auf Ihren Traumjob vorbereitet. Angefangen von der Konzeption der Bewerbungsunterlagen bis zum Vorstellungsgespräch, ja wenn Sie mögen sogar bis zur Vertragsgestaltung mit Ihrem neuen Arbeitgeber. Unser Team begleitet Sie und berät Sie in allen Phasen vor, während und nach der Weiterbildung. Völlig unabhängig und neutrall praxisnah aus. Dank dem Angebot von Web-Casting und E-Learning müssen Ihre Mitarbeiter dem Kurs nicht einmal persönlich beiwohnen.

Wer zahlt?

Hier stehen mehrere Optionen zur Verfügung:

1.Für arbeitslose und arbeitssuchende besteht die Möglichkeit die Lehrgangs gebühren zu 100% über einen Bildungsgutschein zu finanzieren.

2.Für ältere Arbeitnehmer, die im Unternehmen geringqualifiziert beschäftigt sind, besteht die Möglichkeit den Lehrgang über die WeGebAU zu finanzieren.

3.Für erwerbstätige, die das 25. Lebensjahr vollendet haben und max. 20.000EUR/Jahr verdienen bzw. 40.000EUR/Jahr bei gemeinsamer Veranlagung, über die Bildungsprämie.

4.Für Beschäftigte und Berufsrückkehrer bis maximal 30.000EUR/Jahr bei gemeinsamer Veranlagung bis 60.000EUR/Jahr Einkommen, kann die Weiter- bzw. Fortbildungsmaßnahmen bis 500,-EUR über den Bildungsscheck abgerechnet werden.

5.Für Soldatinnen und Soldaten auf Zeit fördert der Berufsförderungsdienst der Bundeswehr die Qualifizierung.

6.Begabten förderung der Bundesregierung für fachbezogene Lehrg änge im Sozial- und Gesundheitswesen.

Aktuelle Weiterbildungen
Studienbeginn: Immer zum 01. und 15. eines laufenden Monats.




Pflegeassistent/in

Studienziel:

Ziel dieser Weiterbildung ist es, Ihnen die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten für die Versorgung von Klienten zu vermitteln. In bestimmten Fachbereichen können Sie dann weiteres Wissen spezialisiert erlernen, damit Sie die Assistenzaufgaben im hauswirtschaftlichen Bereich, sowie in der Pflege von Demenzerkrankten und in der Pflege von Menschen mit psychiatrischen Erkrankungen oder Palliativpflege übernehmen und ausführen können. Die Weiterbildung ist gem. der Richtlinie nach §87b Abs. 3 SGB XI konzipiert Konzept nach Richtlinien des § 87b SGB XI.

Ablauf:

Die Weiterbildung startet mit zwei intensiven Präsenzsatagen und verteilt sich anschließend in teilnehmerorientierten Lernstrecken, die individuell mit den Dozenten erarbeitet werden.

Studienmaterial:

  • Studienskripte
  • Bücher
  • E−Books
  • Blended Learning Virtuals Software (gedruckt und digital)
  • Praktikumsleitfaden

Studiendauer:

Diese Weiterbildung Umfasst insgesamt 460 UE, welche sich wie folgt usammensetzen.

  • 70 − UE Pflegewissen
  • 60 UE − Erste Hilfe
  • 40 UE − Bewerbertraining
  • 35 UE − Rechtskunde
  • 390 UE − Grund− und Behandlungspflegerische Maßnahmen
  • 60 UE − Umgang mit psychischen Erkrankungen
  • 20 UE − Ernährung und Hauswirtschaft
  • 20 UE − Hygiene
  • 10 UE − Umgang mit Sterbenden

Zusätzlich muss ein Praktikum mit einem Umfang von 160 Stunden in einer Einrichtung Ihrer Wahl absolviert werden.

Einsatzmöglichkeiten:

  • Tagespflege− und Kurzzeitpflegeeinrichtungen
  • stationäre Krankenversorgung
  • stationäre Altenhilfe
  • ambulante Pflege
  • Unikliniken
  • Kurkliniken
  • Rehakliniken

Preis:

  • 2900,00 − € pro Teilnehmer(Die Weiterbildung ist AZAV−Zertifiziert und damit zugelassen für den Weiterbildungsgutschein.

    Anmelden

Behandlungspflege

Studienziel:

Die Weiterbildungsmaßnahme umfasst 200 UE und ist orientiert an den Rahmenvertrag §§ 132, 132a SGB V Anlage 6 . Sie erlangen Kenntnisse und Fähigkeiten für die selbständige Durchführung von behandlungspflegen einfacher Art z.B. die kontrollierte Gabe von Medikamenten oder das Bestimmen der Blutzucker - und Blutdruckwerte. Zudem erhalten Sie Kenntnisse von Behandlungspflegen höherer Art, z.B. Anlegen von Kompressionsstrümpfen oder Injektionen s.c. Am Ende der Weiterbildung schließen Sie mit einer mündlichen, schriftlichen und praktischen Prüfung ab.

Ablauf:

Die Durchführung der Weiterbildungsmaßnahme richtet sich nach den Durchführungsbestimmungen des Vertrags nach §§132, 132a SGB V Anlage 6.

Anlage 6

Studienmaterial:

  • Studienskripte
  • Bücher
  • E−Books
  • Blended Learning Virtuals Software (gedruckt und digital)
  • Praktikumsleitfaden

Studiendauer:

Diese Weiterbildung Umfasst insgesamt 200 UE, welche sich wie folgt zusammensetzen.

  • 32 UE Vorbereitungs und Nachbereitungsphase
  • 60 UE Pflegewissen
  • 10 UE Rechtskunde
  • 98 UE Behandlungspflegerische Maßnahmen

Einsatzmöglichkeiten:

  • Tagespflege − und Kurzzeitpflegeeinrichtungen
  • stationäre Krankenversorgung
  • stationäre Altenhilfe
  • ambulante Pflege
  • Unikliniken
  • Kurkliniken
  • Rehakliniken

Voraussetzung:

  • abgeschlossene 2 − jährige Berufsausbildung zum ⁄ zur Altenpfleger ⁄ in oder
  • Pflegehelfer ⁄ innen mit 2 − jähriger Berufserfahrung oder
  • Altenpflegehelfer / innen

Preis:

  • 1260,00 − € pro Teilnehmer(Die Weiterbildung ist AZAV−Zertifiziert und damit zugelassen für den Weiterbildungsgutschein.

    Anmelden

Alltagsbegleiter/in

Studienziel:

In dieser Weiterbildung werden Ihnen Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt, damit Sie in enger Kooperation und fachlicher Absprache mit den Pflegekräften und den Pflegeteams die Betreuungs- und Lebensqualität von Heimbewohnern bzw. älteren Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz zu verbessern können. Die Weiterbildung ist gem. der Richtlinie nach §87b Abs. 3 SGB XI konzipiert Konzept nach Richtlinien des § 87b SGB XI.

Ablauf:

Die Weiterbildung startet mit zwei intensiven Präsenzsatagen und verteilt sich anschließend in teilnehmerorientierten Lernstrecken, die individuell mit den Dozenten erarbeitet werden.

Studienmaterial:

  • Studienskripte
  • Bücher
  • E−Books
  • Blended Learning Virtuals Software (gedruckt und digital)
  • Praktikumsleitfaden

Studiendauer:

Diese Weiterbildung Umfasst insgesamt 160 UE, welche sich wie folgt usammensetzen.

  • 100 UE - Betreuungsarbeiten in Pflegeeinrichtungen
  • 60 UE - Aufbaukurs Betreuungsarbeit in Pflegeeinrichtungen
  • Zusätzlich muss ein Praktikum mit einem Umfang von 80 Stunden in einer Einrichtung Ihrer Wahl absolviert werden.

Einsatzmöglichkeiten:

  • Tagespflege - und Kurzzeitpflegeeinrichtungen, stationäre
  • Altenpflegeheime, ambulante Dienste, Betreuungsagenturen
  • Möglichkeit der selbständigen Tätigkeit als Unternehmer/in
  • ambulante Pflege
  • Unikliniken
  • Kurkliniken
  • Rehakliniken

Preis:

  • 1400,00 − € pro Teilnehmer(Die Weiterbildung ist AZAV−Zertifiziert und damit zugelassen für den Weiterbildungsgutschein.

    Anmelden

Erweiterte Behandlungspflege LG3 und LG4

Studienziel:

Ziel dieser Weiterbildung ist es, zweijährig ausgebildete Fachkräfte oder Pflegehelfer die bereits die Nachqualifizierung der Leistungsgruppen 1 und Leistungsgruppen 2 erfolgreich absolviert haben, zielgerichtet erweitert zu qualifizieren, um Ausbildungsdefizite auszugleichen. Damit diese an einer Qualifizierung zur Verantwortlichen Pflegefachkraft teilnehmen können.

Ablauf:

Die Weiterbildung startet mit zwei synchron organisierten Web-Einheiten bzw. Seminaren vor Ort und verteilt sich anschließend in teilnehmerorientierten Lernstrecken, die individuell mit den Dozenten erarbeitet werden.

Studienmaterial:

  • Studienskripte
  • Bücher
  • E−Books
  • Blended Learning Virtuals Software (gedruckt und digital)
  • Praktikumsleitfaden

Studiendauer:

Diese Weiterbildung Umfasst insgesamt 180 UE mit folgenden Lerninhalten.

Studieninhalte:

  • Absaugen und Beatmung sowie spezieller Anatomie
  • Beatmungssgeräte: Überwachung und Bedienung
  • Trachealkanülen: Pflege und Wechsel
  • Drainagen
  • Wundmanagement
  • Infussionen und Portsysteme
  • Intramuskuläre Injektionen
  • Magensonde: Legen und Wechsel
  • spezielle Arzneimittellehre

Einsatzmöglichkeiten:

  • Tagespflege und Kurzzeitpflegeeinrichtungen
  • stationäre Krankenversorgung
  • stationäre Altenhilfe
  • ambulante Pflege
  • Unikliniken
  • Kurkliniken

Voraussetzung:

  • 1. abgeschlossene 2-jährige Berufsausbildung zum/zur Altenpfleger/in oder
  • 2. Pflegehelfer/innen mit 2-jähriger Berufserfahrung und Nachqualifizierung Behandlungspflege LG1 und LG2 oder
  • stationäre Altenhilfe
  • 3. Altenpflegehelfer/innen (Examen nach Landesrecht NRW)

Preis:

Abschluss:

  • Erweiterte Behandlungspflege LG 3 und LG 4
  • Erlaubnis für die Durchführung von behandlungspflege höherem Aufwands (LG 3) und besonders zeitaufwendiger Art (LG 4).

Praxisanleiter

Studienziel:

Sie erlangen in dieser Weiterbildung die Kernkompetenzen, in den Bereichen Konzeptentwicklung und Lernsteuerung. Dabei erlernen Sie den Fertigkeits- und Kenntnisstand der Auszubildenden abzuprüfen und logisch, überschaubar aufzubauen Weiterhin werden Sie , konkrete Anleitungssituationen gestalten und planen können , sowie den Lernprozess steuern und den Auszubildenden die notwendige Pflegepraxis vermitteln.

Ablauf:

Die Weiterbildung kann berufsbegleitend als Blended Learning Lehrgang absolviert werden, dabei stehen Ihnen Webtools und E-Learning Nuggets zur Verfügung, die Ihnen das Lernen deutlich erleichtern. Während der Weiterbildung führen Sie selbständig Leistungstests in den jeweiligen Themenbereichen durch, diese bilden dann die Vornote für die Abschlussprüfung. Die Abschlussprüfung wird in 2 Teile gegliedert. Im ersten Teil werden Sie in vorgegebenen Themen eine schriftlichen Hausarbeit (theoretischer Teil) erstellen und diese mündlich Verteidigen (praktischer Teil/Kolloquium). über das erfolgreiche Bestehen der Weiterbildung wird Ihnen ein Zeugnis und ein Zertifikat mit der Abschlussbezeichnung Praxisanleiter/in in der Pflege ausgestellt.

Studienmaterial:

  • Studienskripte
  • Bücher
  • E−Books
  • Blended Learning Virtuals Software (gedruckt und digital)
  • Praktikumsleitfaden

Studiendauer:

Diese Weiterbildung umfasst insgesamt 200 UE, welche sich wie folgt zusammensetzen.

  • 60 UE - Kommunikation
  • 80 UE - Methodik und Didaktik
  • 40 UE - Recht
  • 20 UE - Pflegewissen und Ethik

Einsatzmöglichkeiten:

  • Tagespflege - und Kurzzeitpflegeeinrichtungen
  • Stationäre Krankenversorgung
  • Stationäre Altenhilfe
  • Ambulante Pflege
  • Unikliniken
  • Kur- und Rehakliniken

Preis:

  • 1500,00 − € pro Teilnehmer(Die Weiterbildung ist AZAV−Zertifiziert und damit zugelassen für den Weiterbildungsgutschein.
    Anmelden

Regelfortbildung

Kurzbeschreibung:

Alltagsbegleiter bzw. Betreuungsassistenten sind gemäß Richtlinien nach §53c SGB XI verpflichtet an einer Fortbildung im Umfang von 16 UE teilzunehmen. Ziel dieser Fortbildung ist es den Wissensstand zu aktualisieren und neue Methoden kennen zu lernen.

Zielgruppe und Voraussetzungen:

Die Zielgruppe sind qualifizierte Betreuungskräfte bzw. Alltagsbegleiter nach §53c SGB XI (vormals §87b SGB XI), die bereits Vorerfahrung in der Arbeit mit Menschen aufweisen können, die an einer eingeschränkten Alltagskompetenz leiden.

Grundlegende Anforderungen an die persönliche Eignung von Menschen, die beruflich eine Betreuungstätigkeit in stationären oder ambulanten Pflegeeinrichtungen ausüben möchten, sind insbesondere:

  • eine positive Haltung gegenüber kranken, behinderten und alten Menschen
  • soziale Kompetenz und kommunikative Fähigkeiten
  • Beobachtungsgabe und Wahrnehmungsfähigkeit
  • Empathievermögen und Beziehungsfähigkeit
  • die Bereitschaft und Fähigkeit zu nonverbaler Kommunikation
  • Phantasie, Kreativität und Flexibilität
  • Gelassenheit im Umgang mit verhaltensbedingten Besonderheiten infolge von demenziellen und psychischen Krankheiten oder geistigen Behinderungen
  • psychische Stabilität, Fähigkeit zur Reflexion des eigenen Handelns, Fähigkeit sich abzugrenzen
  • Fähigkeit zur würdevollen Begleitung und Anleitung von einzelnen oder mehreren Menschen mit Demenz, psychischen Erkrankungen oder geistigen Behinderungen
  • Teamfähigkeit
  • Zuverlässigkeit

Wichtig ist, dass die Teilnehmenden ausreichende deutsche Sprachkenntnisse in Wort und Schrift haben. Nur so ist es möglich, dem Unterricht zu folgen.

Beschreibung / Ablauf / Inhalt der Maßnahme:

Die Fortbildung umfasst insgesamt 16 UE im Blended Learning und Web-Casting-Format. Die Fortbildung findet in sog. Nugget-Gruppen zwischen 4 und 6 Teilnehmern statt. Nach einem persönlichen Gespräch mit dem Dozenten wird ein individueller Lernplan je nach Lerntyp entworfen. Hier die aktuellen Fortbildungsthemen:

Ich bin Alltagsbegleiter und kein Pflegehelfer:

In diesem Kurs erlangen Sie Kenntnisse und Hintergrundwissen über die Stellung und Aufgabe einer Alltagsbegleitung in stationären, teilstationären, ambulanten oder sonstigen Einrichtungen.

Der Angehörige als Schlüsselfigur:

Zusammenarbeit und Kommunikation mit Angehörigen ist elementarer Bestandteil einer erfolgreichen Betreuungsarbeit. In diesem Kurs erlangen Sie Methoden, die Angehörigen in den Betreuungsprozess zu integrieren.

Dokumentation :

Ein prägender Leitsatz in der Pflege lautet: Was nicht dokumentiert ist, wurde nicht geleistet. Dieses gilt auch für Betreuungskräfte. Nur viele Betreuungsassistenten wissen nicht was, wie und wo sie dokumentieren. In diesem Kurs werden die Formulare vorgestellt und der Umgang damit wird geübt.

Eingeschränkte Alltagskompetenz. Was ist das?

Mit der Einführung des Pflegeneuausrichtungsgesetzes ab 01.01.2014 ist der neue Begriff eingeschränkte Alltagskompetenz aufgetaucht. In diesem Kurs lernen Sie die Diagnoseverfahren kennen und die richtige Anwendung dieses Begriffs in die Praxis.

Unterrichtszeiten: :

Individueller Einstieg jederzeit möglich. Gesamtstundenumfang von 16 UE in Kombination mit Webinar, Nugget-Gruppen und E-Learning Modulen.

Schulungscenter :

Für Präsenzseminare: VS Virtuals Akademie GmbH, Richmodstrasse 6, 4 Etage, 50667 Köln.

Kursgebühren:

Ein Job mit Zukunft! :

Der Anteil der Demenz-Erkrankten steigt stetig an. Aktuell liegt der Krankenstand bei 1600 Erkrankungen pro 100.000 Einwohner. Die Tendenz ist steigend und man erwartet eine Verdopplung der demenziell Erkrankten im gesamten Bundesgebiet. Alltagsbegleiter bzw. Betreuungskräfte werden künftig eine Schlüsselrolle in der Bahandlung von Menschen mi einer eingeschränkten Alltagskompetenz einnehmen.

Zertifizierter Mediator

Studienziel:

Die Blended Learning Ausbildung Mediation ist ein 6-monatiger Zertifikatskurs der VS Virtuals Akademie GmbH. Es wird die Fähigkeit vermittelt, wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse der professionellen Konfliktvermittlung praxisorientiert anzuwenden. Durch die erfolgreiche Kursteilnahme qualifizieren Sie sich als zertifizierte/er Mediator/in tätig zu sein. Darüber hinaus profitieren auch Interessierte, die neue Fähigkeiten auf berufsfremdem Fachgebiet erwerben und ihre Sozialkompetenzen stärken möchten. Kleine Kursgruppen von 4-6 Teilnehmern sichern eine individuelle Ausbildung und bieten zudem die Möglichkeit, während der Vor-Ort-Veranstaltungen u.a. praktische Übungen in Form von Rollenspielen durchzuführen sowie Ideen und Gedanken innerhalb der Gruppe auszutauschen. Die Weiterbildung Mediation an der VS Virtuals Akademie GmbH umfasst 120 Stunden und erfüllt somit die Voraussetzungen nach Mediationsgesetz (MediationsG) und Zertifizierte-Mediatoren-Ausbildungs-Verordnung (ZMediatAusbV).

Ablauf:

Der Bedarf nach einer anderen Streitkultur in der Gesellschaft auf der einen Seite und der Bedarf nach Entlastung der Justiz auf der anderen Seite eröffnen immer mehr praktische Einsatzfelder für mediative Verfahrensbegleitung. Unsere Mediator Ausbildung lehrt eine Methode zur Konfliktbeilegung, in der ein neutraler Dritter auf freiwilliger Basis zwischen zwei oder mehr Parteien vermittelt und sie darin unterstützt, gemeinsam eine interessengerechte Lösung zu erarbeiten. Vornehmliches Ziel ist, dass auf Basis der beteiligten Parteien die Konflikt -/ Entscheidungssituation so bearbeitet wird, dass eine so genannte Win-Win-Lösung erzielt wird. Die Weiterbildungsmaßnahme beginnt mit zwei intensiven Präsenztagen. Danach werden individuelle Lernstrecken mit den Teilnehmern erarbeiten. Diese verteilen sich über den gesamten Schulungszeitraum. Der Einbezug von Web-Casting, Webinaren und Learning Nuggets sind als Lerneinheiten zu beachten. Die Teilnehmer bekommen Zugangsdaten für die Lernsoftware und können beliebig nach eigenem Zeitmanagement Webinare oder virtuelle Klassenräume besuchen. Zudem besteht jederzeit die Möglichkeit auch Seminare vor Ort zu besuchen.

Studienmaterial:

  • Studienskripte
  • Bücher
  • E−Books
  • Blended Learning Virtuals Software (gedruckt und digital)
  • Praktikumsleitfaden

Inhaltsübersicht:

Modul 1: Aufbau und Grundlagen der Mediation Umfang: 18 Stunden

    Inhalt:

  • Überblick über Prinzipien, Verfahrensablauf und Phasen der Mediation.
  • Überblick über Kommunikations- und Arbeitsformen der Mediation.
  • Abgrenzung der Mediation zum streitigen Verfahren und anderen Konfliktbeilegungsverfahren.
  • Überblick über die Anwendungsfelder der Mediation.

Modul 2: Verhandlungstechniken und Kompetenz Umfang: 12 Stunden

    Inhalt:

  • Grundlagen der Verhandlungsanalyse
  • Verhandlungsführung und Verhandlungsmanagement: intuitives Verhandeln, verhandeln nach dem Harvard-Konzept, integrative Verhandlungstechniken, distributive Verhandlungstechniken

Modul 3: Gesprächsführung und Kommunikationstechniken Umfang 18 Stunden

    Inhalt:

  • Grundlagen der Kommunikation
  • Kommunikationstechniken (z.B. aktives Zuhören, Paraphrasieren, Fragetechniken, Verbalisieren, Reframing, verbale und nonverbale Kommunikation)
  • Techniken zur Entwicklung und Bewertung von Lösungen (z.B. Brainstorming, Mindmapping, sonstige Kreativitätstechniken, Risikoanalye)
  • Visualisierung und Moderationstechniken
  • Umgang mit schwierigen Situationen (z.B. Blockaden, Widerstände, Eskalationen, Machtungsgleichgewichte)

Modul 4: Konfliktkompetent Umfang 12 Stunden

    Inhalt:

  • Konflikttheorie (Konfliktfaktoren, Konfliktdynamik und Konfliktanalyse; Eskalationsstufen und Konflikttypen)
  • Erkennen von Konfliktdynamiken
  • Interventionstechniken

Modul 5: Recht der Mediation Umfang 6 Stunden

    Inhalt:

  • Rechtliche Rahmenbedingungen, Mediatorvertrag, Berufsrecht, Verschwiegenheit, Vergütungsfragen, Haftung und Versicherung
  • Einbettung in das Recht des jeweiligen Grundberufs
  • Grundzüge des Rechtsdienstleistungsgesetzes

Modul 6: Recht in der Mediation Umfang 12 Stunden

    Inhalt:

  • Rolle des Rechts in der Mediation
  • Abgrenzung von zulässiger rechtlicher Information und unzulässiger Rechtsberatung in der Mediation durch den Mediator.
  • Rolle des Mediators in Abgrenzung zu den Aufgaben des Parteienanwalts
  • Sensibilisierung für das Erkennen von rechtlich relevanten Sachverhalten bzw. von Situationen, in denen den Medianden die Inanspruchnahme externer rechtlicher Beratung zu empfehlen ist, um eine Informierte Entscheidung zu treffen.
  • Mitwirkung externer Berater in der Mediation
  • Rechtlicher Besonderheiten der Mitwirkung des Mediators bei der Abschlussvereinbarung
  • Rechtliche Bedeutung und Durchsetzbarkeit der Abschlussvereinbarung unter Berücksichtigung der Vollstreckbarkeit

Modul 7: Persönliche Kompetenz, Haltung und Rollenverständnis Umfang 12 Stunden

    Inhalt:

  • Rollendefinition, Rollenkonflikte
  • Aufgabe und Selbstverständnis des Mediators (Insbesondere Wertschätzung, Respekt und innere Haltung)
  • Allparteilichkeit, Neutralität, und professionelle Distanz zu den Medianden und zum Konflikt
  • Macht und Fairness in der Mediation
  • Umgang mit eigenen Gefühlen
  • Selbstreflexion (z.b. Bewusstheit über die eigenen Grenzen aufgrund der beruflichen Prägung und Sozialisation)

Studiendauer:

Diese Weiterbildung Umfasst insgesamt 120 UE, welche sich wie folgt usammensetzen.

Einsatzmöglichkeiten:

  • Kranken- und Pflegekassen
  • Kommunen
  • Kliniken
  • Unternehmensberatungen

Preis:

  • 2900,00 − € pro Teilnehmer(Die Weiterbildung ist AZAV−Zertifiziert und damit zugelassen für den Weiterbildungsgutschein.
    Anmelden

Physio und Fitnesstrainer für Senioren

Studienziel:

Betreuung und Pflege ist der Dienstleistungsbereich mit den größten zukünftigen Wachstumsraten.

Aktuelle Studien belegen, dass in Deutschland in den nächsten Jahren Hunderttausende zusätzliche Kräfte in dieser Branche ausgebildet werden müssen, um einen Betreuungs- und Pflegenotstand abzuwenden. Eine Ausbildung in diesem Bereich bedeutet eine sichere berufliche Existenz. Die Mehrzahl der Senioren werden in Zukunft rüstig sein und - mit Hilfe eines Betreuers - aktiv am Leben teilhaben wollen. Wirkliche Pflegefälle sind in der Minderheit. Dementsprechend werden auch mehr Betreuungskräfte benötigt als examinierte Altenpfleger.

Tätigkeitsfeld:

Der Fitnesstrainer arbeitet in Tageskliniken, Pflegezentren, Senioreneinrichtungen mit Menschen die an einer eingeschränkten Alltagskompetenz leiden. Seine Aufgabe ist es, den Körper und Geist der Menschen mittels therapeutischer Maßnahmen aufrecht zu erhalten und den betroffenen ein höchst mögliches Maß an menschenwürdigem Leben zu ermöglichen.

Ablauf:

Die Weiterbildung umfasst 160 UE im Blended Learning Format. Die Maßnahme dauert 2 Monate.

Abschluss:

Nach erfolgreich bestandener Prüfung erhält der Studienteilnehmer einer Zertifikat als Alltagsbegleiter nach §53c SGB XI mit Schwerpunkt Fitnesstherapie.

Preis:

  • Die Weiterbildung kostet 1400,00- EUR/Teilnehmer (Der Kurs ist AZAV zertifiziert und zugelassen für den Weitebildungsgutschein der Bundesagentur für Arbeit)S Anmelden

Zertifizierter Datenschutzbeauftragter im Gesundheitswesen

Grundlage:

Die meisten Träger und Unternehmer stationärer, teilstationärer und ambulante Einrichtungen sind gemäß Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sowie der EU DSGVO verpflichet einen Datenschutzbeauftragten zu bestellen. Je nach Unternehmensgröße, Anzahl der Mitarbeiter und weiterer Faktoren besteht eine Bestellungspflicht.

Studienziel:

In der 5-tägigen Intensivweiterbildung erlangen Sie die Kernkompetenzen, in den Bereichen BDSG zum DSAnpUG-EU in Verbindung mit der DSGVO zum 25.05.2018. Hier stellt der Gesetzgeber zahlreiche neue Anforderungen an bestehende Datenschutzmanagementsysteme. Der Schwerpunkt der Weiterbildung liegt in der rechtskonformen Umsetzung von Mindestanforderungen im betrieblichen und behördlichen Datenschutz. Zudem erlernen Sie, wie die Sicherstellung der Wahrung von Schutzzielen wie Vertraulichkeit, Verfügbarkeit und Integrität bei der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von personenbezogenen Daten sichergestellt werden kann. Für Patientendaten gelten in Arztpraxen, Kliniken, Pflegeheimen und sonstigen Einrichtungen des Gesundheitswesens besonders hohe Anforderungen an den Datenschutz. Neben dem allgemeinen Datenschutzrecht gelten branchenspezifische Datenschutznormen und die ärztliche Schweigepflicht. Mit der zunehmenden Digitalisierung und Vernetzung im Gesundheitswesen sind Einrichtungen gefordert, sich mit Fragen des Datenschutzes und der Datensicherheit zu befassen. In unserer Intensivweiterbildung machen wir Sie mit den datenschutzrechtlichen Anforderungen im Gesundheitswesen vertraut. Sie erwerben fundierte Kenntnisse über die aktuelle Rechtslage und wissen, wie Sie in Ihrer Einrichtung datenschutzkonforme Prozesse etablieren

Funktion:

Der Datenschutzbeauftragte ist eine Person, die innerhalb einer Organisation für den Datenschutz verantwortlich ist. Er muss u.a. die Einhaltung relevanter Datenschutzvorschriften gewährleisten, insbesondere im Hinblick auf die Verarbeitung personenbezogener Daten. Er ist berechtigt, Aufgaben zu delegieren und zu überwachen. Entscheidend für seine Tätigkeit ist die Übernahme der Verantwortung. Der Absolvent selbst kann als interner Datenschutzbeauftragter oder auch als externer Beauftragter für eine Einrichtung im Gesundheitswesen tätig sein. Die Regelungen des BDSG sowie der EU DSGVO räumen Unternehmen bei der Bestellung des Datenschutzbeauftragten zwei Möglichkeiten ein.

Studienablauf:

Die Weiterbildung findet berufsbegleitend als Blended Learning Lehrgang statt, dabei stehen Ihnen Webtools und E-Learning Nuggets zur Verfügung, die Ihnen das Lernen deutlich erleichtern. Während der Weiterbildung führen Sie selbständig Leistungstests in den jeweiligen Themenbereichen durch, diese bildet dann die Note für die Abschlussprüfung. Über das erfolgreiche Bestehen der Weiterbildung wird Ihnen ein Zeugnis und ein Zertifikat mit der Abschlussbezeichnung „zertifizierter Datenschutzbeauftragter im Gesundheitswesen nach den Regelungen des BDSG sowie der EU DSGVO“ ausgestellt.

Inhalte:

  • Grundzüge des Datenschutzes und rechtliche Rahmenbedingungen (Sozialgesetzbuch, Landes- und Bundesdatenschutzgesetz, Krankenhausgesetze, Gesetz zur Verbesserung der Datentransparenz und des Datenschutzes in der gesetzlichen Krankenversicherung, Patientenrechtegesetz etc.)
  • Datenschutzrelevante Unternehmensstrukturen im Gesundheitswesen
  • Rolle von Datenschutzbeauftragten intern und extern (Aufgaben/Rechte/Pflichten)
  • Umgang mit Patientendaten und Patientenkarteien
  • Infrastruktur und Verhalten von Mitarbeitern (persönliche und betriebliche Voraussetzungen)
  • Übermittlung von Daten an Dritte, Abrechnungsstellen, Sozialversicherungsträger und Medizinischer Dienst der Krankenversicherung [MDK])
  • Entbindung von der Schweigepflicht
  • Dokumentation, Archivierung und Übertragungsformen
  • Datenschutz bei meldepflichtigen Erkrankungen, Infektionen und Forschung
  • Schweigepflicht des Arztes und der Mitarbeiter
  • Besonderheiten der Krankenhausinformationssysteme
  • Technische und organisatorische Maßnahmen nach § 9 BDSG
  • Auftragsdatenverarbeitung in Unternehmen des Gesundheitswesens
  • Meldepflichten und Verfahrensverzeichnis

Studienmaterial:

  • Studienskripte
  • Bücher
  • E−Books
  • Blended Learning Virtuals Software (gedruckt und digital)
  • Learning Nuggets

Studiendauer:

40 UE (Möglichkeit in 5 Tagen).

Einsatzmöglichkeiten:

  • Tagespflege − und Kurzzeitpflegeeinrichtungen
  • stationäre Krankenversorgung
  • stationäre Altenhilfe
  • ambulante Pflege
  • Unikliniken
  • Kurkliniken
  • Rehakliniken

Preis:

  • 1450,00 − € pro Teilnehmer(Die Weiterbildung ist AZAV−Zertifiziert und damit zugelassen für den Weiterbildungsgutschein.

    Anmelden

Abschluss:

zertifizierter Datenschutzbeauftragter im Gesundheitswesen nach den Regelungen des BDSG sowie der EU DSGVO.

Zertifizierter Fachassistent in der Gesundheits- und Krankenpflege(m/w/div)

Studienziel:

Die Weiterbildung zielt auf Menschen ab, die über den zweiten Bildungsweg in den Pflegeberuf einsteigen möchten und den Karriereweg der Fachassistenz gehen wollen. Die Fachassistenz gleicht das Versorgungsdefizit in stationären, teilstationären und ambulanten Einrichtungen aus und entlastet die 3 jährig examinierten Pflegefachkräfte in der Tätigkeit am Bett.

Ablauf:

Die Weiterbildung ist aufgeteilt in Theorie, fachpraktischen Unterricht und Praktikum in einer anerkannten Einrichtung inklusive auf einer intensivpflegerischen Einheit. Die Lernstrecken werden individuell nach den Bedürfnissen der Teilnehmer erarbeitet und in Kombination mit Web Einheiten und dem Besuch des virtuellen Klassenraums entwickelt.

Studienmaterial:

  • Skripte
  • Bücher
  • Zugang E-Learning Software
  • Zugang Virtual Classroom
  • Ipad/Androidpad
  • Lernstreckenpfad

Studiendauer:

Die Weiterbildung dauert insgesamt 12 Monate und ist wie folgt aufgeteilt:

  • Theorie 460 UE ( 3 Monate )
  • Fachpraktischer Unterricht 460 UE ( 3 Monate )
  • Praktikum 1100 Stunden ( 6 Monate )

Zugangsvoraussetzung:

  • An und Ungelernte mit dreistufiger Eignungsprüfung
  • Pflegehelfer/innen mit 2 jähriger Berufserfahrung bzw. mit dreistufiger Eignungsprüfung
  • Altenpflegehelfer/innen (Examen nach Landesrecht NRW)
  • Medizinische Fachangestellte

Bildungsabschluss:

  • Das Lehrcurriculum ist orientiert an der GesKrPflassAPrV und ist erweitert um die Themen der erweiterten Behandlungspflegen und den Digitalisierungsaspekts. Mit 940 Theoriestunden und 1100 Praktikumsstunden und der damit verbundenen Dauer von 12 Monaten erfüllt die Weiterbildung mindestens die Standards der Ausbildung der 1 jährig examinierten Gesundheits- und Krankenpflegehilfe. Der Abschluss der Fachassistenz in der Kranken - und Gesundheitspflege ist demnach mindestens gleichwertig anzusehen. Nach 2 jähriger fachlicher Begleitung sollen die Fachassistenten auch die Anerkennung der erweiterten Behandlungspflege mit besonderer Sachkunde selbständig erbringen dürfen. Die Bezeichnung des Bildungsabschlusses nach erfolgreich bestandener Abschlussprüfung lautet: zertifizierte/er Fachassistent/in in der Gesundheits- und Krankenpflege.

Abschlussprüfung:

  • Die Prüfung umfasst jeweils einen schriftlichen, mündlichen und einen praktischen Teil.
  • Der Prüfling legt die Prüfung im Schulungscenter ab

Differenzierung zu anderen Assistenz- und Helferberufen in der Pflege:

  • Der Unterschied zwischen dem Weiterbildungsberuf des Pflegefachassistenten und dem Gesundheits und Krankenpflegeassistenten liegt zum einen in der Kenntnisvermittlung der Behandlungspflegen (Leistungsgruppe III) mit höherem Zeitaufwand qualifizierter Art, sowie der Behandlungspflegen (Leistungsgruppe IV) besonders zeitaufwendiger Art mit besonderer Sachkunde.
  • Ein weiterer Unterschied ist die Vermittlung von Digitalkompetenzen in der Pflege. Die kompetente Nutzung von digitalen Kommunikationsmitteln und digitalen Anwendungen, Medienkompetenz sowie Wissen über Datensicherheit und Datenschutz jeweils bezogen auf den Pflegebereich.
  • Es gibt einen spezifischen Praxisanteil ( siehe LG 3 und LG 4 ), der in sonstigen Assistenzberufe nicht vorgesehen ist. Insbesondere die Ausbildung auf einer intensivpflegerischen Einheit ist hier ein Qualitätsmerkmal.

Nachhaltigkeit:

Für jeden Absolventen sind jährliche Pflichtfortbildungen im Umfang von 54 UE vorgesehen. Folgende Lerninhalte werden aufgefrischt:
  • Absaugen und sauerstoffpflichtige Patienten sowie spezieller Anatomie
  • Beatmungsgeräte: überwachung und Bedienung
  • Trachealkanülen: Pflege und Wechsel
  • Drainagen
  • Wundmanagement
  • Infusionen und Portsysteme
  • Intramuskuläre Injektionen
  • Magensonde: Legen und Wechsel
  • spezielle Arzneimittellehre

Qualitätssicherung durch Expertenkommision:

  • Die Weiterbildung wird während der gesamten Laufzeit von einem Expertenbeirat begleitet. Die Mitglieder des Beirats setzen sich zusammen aus Medizinern, Pflegewissenschaftlern, Bildungswissenschaftlern, Pädagogen, Juristen und eines Qualitätsmanagers sowie eines Moderators, der die Sitzungen moderiert, zusammen. Der Beirat trifft sich viermal im Jahr und begleitet das Projekt mit besonderem Augenmerk auf das Zusammenspiel von asynchroner und synchroner Lerneinheiten sowie den Einsatz des virtuellen Klassenraums. Dabei findet eine engmaschige Kommunikation zwischen Expertenbeirat und Dozenten statt. Mittels regelmäßiger Lern-Erfolgskontrolle sollen weitere Maßnahmen zur Verbesserung erzielt werden.

Einsatzmöglichkeiten:

  • Tagespflege - und Kurzzeitpflegeeinrichtungen
  • stationäre Krankenversorgung
  • stationäre Altenhilfe
  • ambulante Pflege
  • Unikliniken
  • Kurkliniken

Karrierechancen und erweiterte Weiterbildungsmöglichkeiten:

Der Weiterbildungsberuf des „Fachassistenten“ ist eine eigens von VS Virtuals Akademie entwickelte Berufsgruppe, die zwischen der Gruppe der Krankenpflegehilfe und der 3 jährig examinierten Pflegefachkräften einzuordnen ist. Von daher eröffnen sich für den Beruf Karrierechancen und Weiterbildungsmöglichkeiten in eine völlig neue Nische. Folgende Karrierewege sind denkbar:
  • Fachassistenz für Wunden
  • Fachassistenz in palliativ Care
  • Fachassistenz für Wohngemeinschaften
  • Fachassistenz für Demenz
  • Fachassistenz für Notfallpflege
  • Fachassistenz in der Intensivpflege
  • Etc

Kosten:

Die Weiterbildung ist AZAV Zertifiziert und dadurch ist eine vollständige Kostenübernahme durch die Bundesagentur für Arbeit bzw. über den Arbeitgeberservice möglich.

DOZENT WERDEN

-->
DOZENT WERDEN

Wir beschäftigen die besten Lehrkräfte jede eine Kapazität auf Ihrem Gebiet. Unsere Dozenten sind examinierte Gesundheits und Krankenpfleger, Pflegepädagogen, Pflegemanager und Pflegewissenschaftler. Wir erwarten von einem Kursleiter oder Kursleiterin Freundlichkeit, Zugänglichkeit, und Engagement für den Erfolg seiner Teilnehmer. Er/Sie motiviert durch effiziente, innovative Methoden, sucht die Herausforderung und hilft jedem, das Beste aus sich zu machen. Wenn nötig, leistet er/sie dazu individuelle Hilfestellung. Unserer Lehrerschaft unterrichtet aus Leidenschaft. Das macht sie zu kompetenten Begleitern auf dem Weg zum Erfolg jedes einzelnen! Entfalten Sie Ihr Potential und melden Sie sich heute noch an. Wir freuen uns auf Sie! Entfalten Sie Ihr Potential und melden Sie sich heute noch an. Wir freuen uns auf Sie!
Jetzt Bewerben

KONTAKT

Wir helfen und beraten Sie gerne rund um die Uhr!

Richmodstr. 6,50667 Köln NRW Deutschland

Telefon: +49 (0)221 / 92042037

Email: info@vs-weiterbildung.de

IMPRESSUM

Angaben gemäß § 5 TMG:

Richmodstr. 6,50667 Köln NRW Deutschland

Vertreten durch: Anzhelika Shtenski

Registereintrag: Eintragung im Handelsregister

Registergericht: Köln

Registernummer: 89591


ZERTIFIKATE UND SIEGEL

Datenschutzerklärung

I. Name und Anschrift des Verantwortlichen
Der Verantwortliche im Sinne der Datenschutz − Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist die:
VS Virtuals Akademie − Digitale Weiterbildung für Pflegeberufe und neue Medien GmbH
Richmodstr. 6, 50997 Köln
Handelsregister Köln HRB 89591
Geschäftsführerin: Frau Anzhelika Shtenski
Fon.: +49-221 92042037 | Fax.: +49-221 92042200
www.vs-weiterbildung.de

II. Allgemeines zur Datenverarbeitung
Wir verarbeiten personenbezogene Daten unserer Nutzer grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Die Verarbeitung personenbezogener Daten unserer Nutzer erfolgt regelmäßig nur nach Einwilligung des Nutzers. Eine Ausnahme gilt in solchen Fällen, in denen eine vorherige Einholung einer Einwilligung aus tatsächlichen Gründen nicht möglich ist und die Verarbeitung der Daten durch gesetzliche Vorschriften gestattet ist.
Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage.

Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

III. Bereitstellung der Website und Erstellung von Logfiles
Bei jedem Aufruf unserer Internetseite erfasst unser System automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners.

Die Daten werden ebenfalls in den Logfiles unseres Systems gespeichert. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt.

Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Website an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben.

Die Speicherung in Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Website sicherzustellen. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung der Website und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Eine Auswertung der Daten zu Marketingzwecken findet in diesem Zusammenhang nicht statt.

In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist.

Im Falle der Speicherung der Daten in Logfiles ist dies nach spätestens sieben Tagen der Fall. Eine darüberhinausgehende Speicherung ist möglich. In diesem Fall werden die IP-Adressen der Nutzer gelöscht oder verfremdet, sodass eine Zuordnung des aufrufenden Clients nicht mehr möglich ist.

Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit.

IV. Verwendung von Cookies
Unsere Webseite verwendet Cookies. Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht.

Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten unter Verwendung von Cookies ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Der Zweck der Verwendung technisch notwendiger Cookies ist, die Nutzung von Websites für die Nutzer zu vereinfachen. Einige Funktionen unserer Internetseite können ohne den Einsatz von Cookies nicht angeboten werden. Für diese ist es erforderlich, dass der Browser auch nach einem Seitenwechsel wiedererkannt wird. Die durch technisch notwendige Cookies erhobenen Nutzerdaten werden nicht zur Erstellung von Nutzerprofilen verwendet.

Cookies werden auf dem Rechner des Nutzers gespeichert und von diesem an unsere Seite übermittelt. Daher haben Sie als Nutzer auch die volle Kontrolle über die Verwendung von Cookies. Durch eine änderung der Einstellungen in Ihrem Internetbrowser können Sie die übertragung von Cookies deaktivieren oder einschränken. Bereits gespeicherte Cookies können jederzeit gelöscht werden. Dies kann auch automatisiert erfolgen. Werden Cookies für unsere Website deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen der Website vollumfänglich genutzt werden.

V. Newsletter
Auf unserer Internetseite besteht die Möglichkeit einen kostenfreien Newsletter zu abonnieren. Dabei werden bei der Anmeldung zum Newsletter die Daten aus der Eingabemaske an uns übermittelt. Zudem werden Datum und Uhrzeit der Registrierung bei der Anmeldung erhoben.
Für die Verarbeitung der Daten wird im Rahmen des Anmeldevorgangs Ihre Einwilligung eingeholt und auf diese Datenschutzerklärung verwiesen. Die Erhebung der E-Mail-Adresse des Nutzers dient dazu, den Newsletter zuzustellen. Die Erhebung sonstiger personenbezogener Daten im Rahmen des Anmeldevorgangs dient dazu, einen Missbrauch der Dienste oder der verwendeten E-Mail-Adresse zu verhindern.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten nach Anmeldung zum Newsletters durch den Nutzer ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Die E-Mail-Adresse des Nutzers wird demnach solange gespeichert, wie das Abonnement des Newsletters aktiv ist.

Das Abonnement des Newsletters kann durch den betroffenen Nutzer jederzeit gekündigt werden. Zu diesem Zweck findet sich in jedem Newsletter ein entsprechender Link.

VI. Registrierung
Auf unserer Internetseite bieten wir Nutzern die Möglichkeit, sich unter Angabe personenbezogener Daten zu registrieren. Die Daten werden dabei in eine Eingabemaske eingegeben und an uns übermittelt und gespeichert. Eine Weitergabe der Daten an Dritte findet nicht statt.
Im Rahmen des Registrierungsprozesses wird eine Einwilligung des Nutzers zur Verarbeitung dieser Daten eingeholt.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

Eine Registrierung des Nutzers ist für das Bereithalten bestimmter Inhalte und Leistungen auf unserer Website erforderlich.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Dies ist für die während des Registrierungsvorgangs erhobenen Daten der Fall, wenn die Registrierung auf unserer Internetseite aufgehoben oder abgeändert wird.

Als Nutzer haben sie jederzeit die Möglichkeit, die Registrierung aufzulösen. Die über Sie gespeicherten Daten können Sie jederzeit abändern lassen.

VII. Kontaktformular und E-Mail-Kontakt
Auf unserer Internetseite ist ein Kontaktformular vorhanden, welches für die elektronische Kontaktaufnahme genutzt werden kann. Nimmt ein Nutzer diese Möglichkeit wahr, so werden die in der Eingabemaske eingegeben Daten an uns übermittelt und gespeichert.

Für die Verarbeitung der Daten wird im Rahmen des Absendevorgangs Ihre Einwilligung eingeholt und auf diese Datenschutzerklärung verwiesen. Alternativ ist eine Kontaktaufnahme über die bereitgestellte E-Mail-Adresse möglich. In diesem Fall werden die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten des Nutzers gespeichert.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge einer übersendung einer E-Mail übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt der E-Mail-Kontakt auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

Es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Konversation verwendet. Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten aus der Eingabemaske dient uns allein zur Bearbeitung der Kontaktaufnahme. Im Falle einer Kontaktaufnahme per E-Mail liegt hieran auch das erforderliche berechtigte Interesse an der Verarbeitung der Daten. Die sonstigen während des Absendevorgangs verarbeiteten personenbezogenen Daten dienen dazu, einen Missbrauch des Kontaktformulars zu verhindern und die Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme sicherzustellen.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Für die personenbezogenen Daten aus der Eingabemaske des Kontaktformulars und diejenigen, die per E-Mail übersandt wurden, ist dies dann der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit dem Nutzer beendet ist. Beendet ist die Konversation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist.

Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, seine Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen. Nimmt der Nutzer per E-Mail Kontakt mit uns auf, so kann er der Speicherung seiner personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. In einem solchen Fall kann die Konversation nicht fortgeführt werden.

Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht.
VIII. Onlinepräsenzen in sozialen Medien
Wir unterhalten Onlinepräsenzen innerhalb sozialer Netzwerke und Plattformen, um mit den dort aktiven Kunden, Interessenten und Nutzern kommunizieren und sie dort über unsere Leistungen informieren zu können.

Beim Aufruf der jeweiligen Netzwerke und Plattformen gelten die Geschäftsbedingungen und die Datenverarbeitungsrichtlinien deren jeweiligen Betreiber.
Soweit nicht anders im Rahmen unserer Datenschutzerklärung angegeben, verarbeiten wir die Daten der Nutzer sofern diese mit uns innerhalb der sozialen Netzwerke und Plattformen kommunizieren, z.B. Beiträge auf unseren Onlinepräsenzen verfassen oder uns Nachrichten zusenden.

IX. Youtube
Wir binden die Videos der Plattform “YouTube” des Anbieters Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, ein.

Datenschutzerklärung: https://www.google.com/policies/privacy/undefined, Opt-Out: https://adssettings.google.com/authenticatedundefined.

X. Google Maps
Wir binden die Landkarten des Dienstes “Google Maps” des Anbieters Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, ein. Zu den verarbeiteten Daten können insbesondere IP-Adressen und Standortdaten der Nutzer gehören, die jedoch nicht ohne deren Einwilligung (im Regelfall im Rahmen der Einstellungen ihrer Mobilgeräte vollzogen), erhoben werden. Die Daten können in den USA verarbeitet werden.

Datenschutzerklärung: https://www.google.com/policies/privacy/undefined, Opt-Out: https://adssettings.google.com/authenticatedundefined.

XI. Verwendung von Facebook Social Plugins
Wir nutzen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (d.h. Interesse an der Analyse, Optimierung und wirtschaftlichem Betrieb unseres Onlineangebotes im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) Social Plugins ("Plugins") des sozialen Netzwerkes facebook.com, welches von der Facebook Ireland Ltd., 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Irland betrieben wird ("Facebook"). Die Plugins können Interaktionselemente oder Inhalte (z.B. Videos, Grafiken oder Textbeiträge) darstellen und sind an einem der Facebook Logos erkennbar oder sind mit dem Zusatz "Facebook Social Plugin" gekennzeichnet. Facebook ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen zertifiziert und bietet hierdurch eine Garantie, das europäische Datenschutzrecht einzuhalten (https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000GnywAAC&status=Activeundefined). Wenn ein Nutzer eine Funktion dieses Onlineangebotes aufruft, die ein solches Plugin enthält, baut sein Gerät eine direkte Verbindung mit den Servern von Facebook auf. Der Inhalt des Plugins wird von Facebook direkt an das Gerät des Nutzers übermittelt und von diesem in das Onlineangebot eingebunden. Dabei können aus den verarbeiteten Daten Nutzungsprofile der Nutzer erstellt werden. Wir haben daher keinen Einfluss auf den Umfang der Daten, die Facebook mit Hilfe dieses Plugins erhebt und informiert die Nutzer daher entsprechend unserem Kenntnisstand. Durch die Einbindung der Plugins erhält Facebook die Information, dass ein Nutzer die entsprechende Seite des Onlineangebotes aufgerufen hat. Ist der Nutzer bei Facebook eingeloggt, kann Facebook den Besuch seinem Facebook-Konto zuordnen. Wenn Nutzer mit den Plugins interagieren, zum Beispiel den Like Button betätigen oder einen Kommentar abgeben, wird die entsprechende Information von Ihrem Gerät direkt an Facebook übermittelt und dort gespeichert. Falls ein Nutzer kein Mitglied von Facebook ist, besteht trotzdem die Möglichkeit, dass Facebook seine IP-Adresse in Erfahrung bringt und speichert. Laut Facebook wird in Deutschland nur eine anonymisierte IP-Adresse gespeichert. Zweck und Umfang der Datenerhebung und die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Facebook sowie die diesbezüglichen Rechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz der Privatsphäre der Nutzer, können diese den Datenschutzhinweisen von Facebook entnehmen: https://www.facebook.com/about/privacy/undefined.

Wenn ein Nutzer Facebookmitglied ist und nicht möchte, dass Facebook über dieses Onlineangebot Daten über ihn sammelt und mit seinen bei Facebook gespeicherten Mitgliedsdaten verknüpft, muss er sich vor der Nutzung unseres Onlineangebotes bei Facebook ausloggen und seine Cookies löschen.

XII. Google Analytics
Wir setzen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (d.h. Interesse an der Analyse, Optimierung und wirtschaftlichem Betrieb unseres Onlineangebotes im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google LLC („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Die durch das Cookie erzeugten Informationen über Benutzung des Onlineangebotes durch die Nutzer werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen zertifiziert und bietet hierdurch eine Garantie, das europäische Datenschutzrecht einzuhalten (https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt000000001L5AAI&status=Activeundefined). Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein. Das bedeutet, die IP-Adresse der Nutzer wird von Google innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Die von dem Browser des Nutzers übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Die Nutzer können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung ihrer Browser-Software verhindern; die Nutzer können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf ihre Nutzung des Onlineangebotes bezogenen Daten an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter folgendem Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=deundefined.

Weitere Informationen zur Datennutzung durch Google, Einstellungs- und Widerspruchsmöglichkeiten, erfahren Sie in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/technologies/adsundefined) sowie in den Einstellungen für die Darstellung von Werbeeinblendungen durch Google (https://adssettings.google.com/authenticatedundefined).

Quelle, die zur Erstellung dieses Vertrages hinzugezogen wurden:
Datenschutzerklärungen für Webseiten-Betreiber: Muster von Prof. Hoeren
Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke