Zertifizierter Mediator

Lernen Sie von den Besten

Mediator/in im Gesundheitswesen

Was macht ein Mediator?

Diese Frage stellen sich viele Menschen. Vor allem wird der Mediator häufig mit dem Moderator gleichgesetzt.  Aber die beiden Berufsgruppen unterscheiden sich genauso wie der Psychologe vom Psychiater.

Der Mediator (lat. mediator; mittler) ist der Vermittler in einem Kommunikationsprozess zwischen mindestens zwei Parteien.  Die VS Virtuals Akademie bietet die Weiterbildung zum/zur Mediator/in mit Schwerpunkt Gesundheitswesen an.

Ein sehr spannendes Aufgabenfeld mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten.

Studienziel

Die Blended Learning Ausbildung Mediation ist ein 6-monatiger Zertifikatskurs der VS Virtuals Akademie GmbH. Es wird die Fähigkeit vermittelt, wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse der professionellen Konfliktvermittlung praxisorientiert anzuwenden. Durch die erfolgreiche Kursteilnahme qualifizieren Sie sich als zertifizierte/er Mediator/in tätig zu sein. Darüber hinaus profitieren auch Interessierte, die neue Fähigkeiten auf berufsfremdem Fachgebiet erwerben und ihre Sozialkompetenzen stärken möchten. Kleine Kursgruppen von 4-6 Teilnehmern sichern eine individuelle Ausbildung und bieten zudem die Möglichkeit, während der Vor-Ort-Veranstaltungen u.a. praktische Übungen in Form von Rollenspielen durchzuführen sowie Ideen und Gedanken innerhalb der Gruppe auszutauschen. Die Weiterbildung Mediation an der VS Virtuals Akademie GmbH umfasst 120 Stunden und erfüllt somit die Voraussetzungen nach Mediationsgesetz (MediationsG) und Zertifizierte-Mediatoren-Ausbildungs-Verordnung (ZMediatAusbV).

Ablauf

Der Bedarf nach einer anderen Streitkultur in der Gesellschaft auf der einen Seite und der Bedarf nach Entlastung der Justiz auf der anderen Seite eröffnen immer mehr praktische Einsatzfelder für mediative Verfahrensbegleitung. Unsere Mediator Ausbildung lehrt eine Methode zur Konfliktbeilegung, in der ein neutraler Dritter auf freiwilliger Basis zwischen zwei oder mehr Parteien vermittelt und sie darin unterstützt, gemeinsam eine interessengerechte Lösung zu erarbeiten. Vornehmliches Ziel ist, dass auf Basis der beteiligten Parteien die Konflikt -/ Entscheidungssituation so bearbeitet wird, dass eine so genannte Win-Win-Lösung erzielt wird. Die Weiterbildungsmaßnahme beginnt mit zwei intensiven Präsenztagen. Danach werden individuelle Lernstrecken mit den Teilnehmern erarbeiten. Diese verteilen sich über den gesamten Schulungszeitraum. Der Einbezug von Web-Casting, Webinaren und Learning Nuggets sind als Lerneinheiten zu beachten. Die Teilnehmer bekommen Zugangsdaten für die Lernsoftware und können beliebig nach eigenem Zeitmanagement Webinare oder virtuelle Klassenräume besuchen. Zudem besteht jederzeit die Möglichkeit auch Seminare vor Ort zu besuchen.

Inhaltsübersicht

Modul 1: Aufbau und Grundlagen der Mediation Umfang: 18 Stunden

Inhalt:

  • Überblick über Prinzipien, Verfahrensablauf und Phasen der Mediation.
  • Überblick über Kommunikations- und Arbeitsformen der Mediation.
  • Abgrenzung der Mediation zum streitigen Verfahren und anderen Konfliktbeilegungsverfahren.
  • Überblick über die Anwendungsfelder der Mediation.

Modul 2: Verhandlungstechniken und Kompetenz Umfang: 12 Stunden

Inhalt:

  • Grundlagen der Verhandlungsanalyse
  • Verhandlungsführung und Verhandlungsmanagement: intuitives Verhandeln, verhandeln nach dem Harvard-Konzept, integrative Verhandlungstechniken, distributive Verhandlungstechniken

Modul 3: Gesprächsführung und Kommunikationstechniken Umfang 18 Stunden

Inhalt:

  • Grundlagen der Kommunikation
  • Kommunikationstechniken (z.B. aktives Zuhören, Paraphrasieren, Fragetechniken, Verbalisieren, Reframing, verbale und nonverbale Kommunikation)
  • Techniken zur Entwicklung und Bewertung von Lösungen (z.B. Brainstorming, Mindmapping, sonstige Kreativitätstechniken, Risikoanalye)
  • Visualisierung und Moderationstechniken
  • Umgang mit schwierigen Situationen (z.B. Blockaden, Widerstände, Eskalationen, Machtungsgleichgewichte)

Modul 4: Konfliktkompetent Umfang 12 Stunden

Inhalt:

  • Konflikttheorie (Konfliktfaktoren, Konfliktdynamik und Konfliktanalyse; Eskalationsstufen und Konflikttypen)
  • Erkennen von Konfliktdynamiken
  • Interventionstechniken

Modul 5: Recht der Mediation Umfang 6 Stunden

Inhalt:

  • Rechtliche Rahmenbedingungen, Mediatorvertrag, Berufsrecht, Verschwiegenheit, Vergütungsfragen, Haftung und Versicherung
  • Einbettung in das Recht des jeweiligen Grundberufs
  • Grundzüge des Rechtsdienstleistungsgesetzes

Modul 6: Recht in der Mediation Umfang 12 Stunden

Inhalt:

  • Rolle des Rechts in der Mediation
  • Abgrenzung von zulässiger rechtlicher Information und unzulässiger Rechtsberatung in der Mediation durch den Mediator.
  • Rolle des Mediators in Abgrenzung zu den Aufgaben des Parteienanwalts
  • Sensibilisierung für das Erkennen von rechtlich relevanten Sachverhalten bzw. von Situationen, in denen den Medianden die Inanspruchnahme externer rechtlicher Beratung zu empfehlen ist, um eine Informierte Entscheidung zu treffen.
  • Mitwirkung externer Berater in der Mediation
  • Rechtlicher Besonderheiten der Mitwirkung des Mediators bei der Abschlussvereinbarung
  • Rechtliche Bedeutung und Durchsetzbarkeit der Abschlussvereinbarung unter Berücksichtigung der Vollstreckbarkeit

Modul 7: Persönliche Kompetenz, Haltung und Rollenverständnis Umfang 12 Stunden

Inhalt:

  • Rollendefinition, Rollenkonflikte
  • Aufgabe und Selbstverständnis des Mediators (Insbesondere Wertschätzung, Respekt und innere Haltung)
  • Allparteilichkeit, Neutralität, und professionelle Distanz zu den Medianden und zum Konflikt
  • Macht und Fairness in der Mediation
  • Umgang mit eigenen Gefühlen
  • Selbstreflexion (z.b. Bewusstheit über die eigenen Grenzen aufgrund der beruflichen Prägung und Sozialisation)

Studienmaterial

  • Studienskripte
  • Bücher
  • E−Books
  • Blended Learning Virtuals Software (gedruckt und digital)
  • Praktikumsleitfaden

Studiendauer

Diese Weiterbildung Umfasst insgesamt 120 UE, welche sich wie folgt usammensetzen.

Einsatzmöglichkeiten

  • Kranken- und Pflegekassen
  • Kommunen
  • Kliniken
  • Unternehmensberatungen

Kosten

  • 2900,00 − € pro Teilnehmer(Die Weiterbildung ist AZAV−Zertifiziert und damit zugelassen für den Weiterbildungsgutschein.
  •  

Lernen Sie von den Besten

Nutzen Sie unsere Weiterbildungen und werden Sie Teil der zurzeit beliebtesten  Berufsbranche, die es heute gibt. Unsere Aufgabe ist, dass alle Teilnehmer das gleiche Fachwissen im High-End Bereich erreichen und im Anschluss in den besten Einrichtungen der Pflege arbeiten.