Zertifizierter Fachassistent

Zertifizierter Fachassistent in der Gesundheits- und Krankenpflege(m/w/div)

Pflegeberuf mit viel Potenzial

Der Ausbildungsberuf des Fachassistenten bzw. Fachassistentin in der Gesundheits- und Krankenpflege ist eine Ergänzung zu dem Ausbildungsberuf Gesundheits- und Krankenpflegeassistenz mit staatlichem Examen. Der Unterschied zwischen den beiden Berufsbildern ist, dass der Fachassistent bzw. die Fachassistentin zusätzlich zu dem Lehrcurriculum auch Fähigkeiten und Kenntnisse der behandlungspflegerischen Leistungen von Leistungsgruppe 1 bis Leistungsgruppe 4 vermittelt bekommt.

Die zweite Erweiterung ist, dass die Teilnehmer auf die digitale Transformation in der Pflege geschult und vorbereitet werden.  Insbesondere die Anwendung und der Umgang mit Augmented Reality wird geschult.

Die Ausbildung wird exklusiv von VS Virtuals Akademie GmbH bundesweit angeboten und ist zertifiziert und anerkannt!

Hier erfahren Sie mehr

Studienziel

Die Ausbildung zielt auf Menschen ab, die über den zweiten Bildungsweg in den Pflegeberuf einsteigen möchten und den Karriereweg der Fachassistenz gehen wollen. Die Fachassistenz gleicht das Versorgungsdefizit in stationären, teilstationären und ambulanten Einrichtungen aus und entlastet die 3 jährig examinierten Pflegefachkräfte in der Tätigkeit am Bett.

Ablauf

Die Ausbildung ist aufgeteilt in Theorie, fachpraktischen Unterricht und Praktikum in einer anerkannten Einrichtung inklusive auf einer intensivpflegerischen Einheit. Die Lernstrecken werden individuell nach den Bedürfnissen der Teilnehmer erarbeitet und in Kombination mit Web Einheiten und dem Besuch des virtuellen Klassenraums entwickelt.

Studiendauer

Die Ausbildung dauert insgesamt 12 Monate und ist wie folgt aufgeteilt:

  • Theorie 460 UE ( 3 Monate )
  • Fachpraktischer Unterricht 460 UE ( 3 Monate )
  • Praktikum 1100 Stunden ( 6 Monate )

Bildungsabschluss

  • Das Lehrcurriculum ist orientiert an der GesKrPflassAPrV und ist erweitert um die Themen der erweiterten Behandlungspflegen und den Digitalisierungsaspekts. . Die Bezeichnung des Bildungsabschlusses nach erfolgreich bestandener Abschlussprüfung lautet: zertifizierte/er Fachassistent/in in der Gesundheits- und Krankenpflege

Abschlussprüfung

  • Die Prüfung umfasst jeweils einen schriftlichen, mündlichen und einen praktischen Teil.
  • Der Prüfling legt die Prüfung im Schulungscenter ab

Differenzierung zu anderen Assistenz- und Helferberufen in der Pflege

  • Der Unterschied zwischen dem Ausbildungsberuf des Pflegefachassistenten und dem Gesundheits und Krankenpflegeassistenten liegt in der Kenntnisvermittlung der fachkraftspezifischen Aufgaben (Leistungsgruppe III) mit höherem Zeitaufwand qualifizierter Art, sowie der Behandlungspflegen (Leistungsgruppe IV) besonders zeitaufwendiger Art mit besonderer Sachkunde.

Qualitätssicherung durch Expertenkommision

  • Die Ausbildung wird während der gesamten Laufzeit von einem Expertenbeirat begleitet. Die Mitglieder des Beirats setzen sich zusammen aus Medizinern, Pflegewissenschaftlern, Bildungswissenschaftlern, Pädagogen, die mit besonderem Augenmerk das Zusammenspiel von E- Learning und Präsenzlernen begleiten und  Maßnahmen zur Verbesserung umsetzen.

Einsatzmöglichkeiten

  • Tagespflege – und Kurzzeitpflegeeinrichtungen
  • stationäre Krankenversorgung
  • stationäre Altenhilfe
  • ambulante Pflege
  • Unikliniken
  • Kurkliniken

Karrierechancen und erweiterte Weiterbildungsmöglichkeiten

Der Ausbildungsberuf des Fachassistenten“ ist eine eigens von VS Virtuals Akademie entwickelte Berufsgruppe, die zwischen der Gruppe der Krankenpflegehilfe und der 3 jährig examinierten Pflegefachkräften einzuordnen ist. Von daher eröffnen sich für den Beruf Karrierechancen und Weiterbildungsmöglichkeiten in eine völlig neue Nische. Folgende Karrierewege sind denkbar:

  • Fachassistenz für Wunden
  • Fachassistenz in palliativ Care
  • Fachassistenz für Wohngemeinschaften
  • Fachassistenz für Demenz
  • Fachassistenz für Notfallpflege
  • Fachassistenz in der Intensivpflege
  • Etc

Kosten

Die Ausbildung ist AZAV Zertifiziert und dadurch ist eine vollständige Kostenübernahme durch die Bundesagentur für Arbeit bzw. über den Arbeitgeberservice möglich.