Regelfortbildung Alltagsbegleiter

Lernen Sie von den Besten

Regelfortbildungen für Alltagsbegleiter bringen Sie auf den neuesten Stand

Seit Einführung der Pflegereform im Januar 2017 ist das Berufsbild des Alltagsbegleiters bzw. der Alltagsbegleiterin nach §53c SGB XI entstanden.

Die Weiterbildung zur Alltagsbegleitung ist mit dem vormals bekannten Tätigkeitsbereich der Betreuungsassistenten nach §87b SGB XI zu vergleichen. Im Grunde genommen hat der Gesetzgeber im Wesentlichen inhaltlich nichts verändert, sondern lediglich den §53 c in das Fünfte Kapitel integriert.

Demnach sind die zusätzlichen Betreuungskräfte nach §87b SGB XI bzw. Alltagsbegleiter nach §53c SGB XI verpflichtet jährliche Fortbildungen im Umfang von 16 UE nachzuweisen.

Kurzbeschreibung:

Alltagsbegleiter bzw. Betreuungsassistenten sind gemäß Richtlinien nach §53c SGB XI verpflichtet an einer Fortbildung im Umfang von 16 UE teilzunehmen. Ziel dieser Fortbildung ist es den Wissensstand zu aktualisieren und neue Methoden kennen zu lernen.

Zielgruppe und Voraussetzungen:

Die Zielgruppe sind qualifizierte Betreuungskräfte bzw. Alltagsbegleiter nach §53c SGB XI (vormals §87b SGB XI), die bereits Vorerfahrung in der Arbeit mit Menschen aufweisen können, die an einer eingeschränkten Alltagskompetenz leiden.

Grundlegende Anforderungen an die persönliche Eignung von Menschen, die beruflich eine Betreuungstätigkeit in stationären oder ambulanten Pflegeeinrichtungen ausüben möchten, sind insbesondere:

  • eine positive Haltung gegenüber kranken, behinderten und alten Menschen
  • soziale Kompetenz und kommunikative Fähigkeiten
  • Beobachtungsgabe und Wahrnehmungsfähigkeit
  • Empathievermögen und Beziehungsfähigkeit
  • die Bereitschaft und Fähigkeit zu nonverbaler Kommunikation
  • Phantasie, Kreativität und Flexibilität
  • Gelassenheit im Umgang mit verhaltensbedingten Besonderheiten infolge von demenziellen und psychischen Krankheiten oder geistigen Behinderungen
  • psychische Stabilität, Fähigkeit zur Reflexion des eigenen Handelns, Fähigkeit sich abzugrenzen
  • Fähigkeit zur würdevollen Begleitung und Anleitung von einzelnen oder mehreren Menschen mit Demenz, psychischen Erkrankungen oder geistigen Behinderungen
  • Teamfähigkeit
  • Zuverlässigkeit

Wichtig ist, dass die Teilnehmenden ausreichende deutsche Sprachkenntnisse in Wort und Schrift haben. Nur so ist es möglich, dem Unterricht zu folgen.

 

Beschreibung / Ablauf / Inhalt der Maßnahme:

Die Fortbildung umfasst insgesamt 16 UE im Blended Learning und Web-Casting-Format. Die Fortbildung findet in sog. Nugget-Gruppen zwischen 4 und 6 Teilnehmern statt. Nach einem persönlichen Gespräch mit dem Dozenten wird ein individueller Lernplan je nach Lerntyp entworfen. Hier die aktuellen Fortbildungsthemen:

Ich bin Alltagsbegleiter und kein Pflegehelfer:

In diesem Kurs erlangen Sie Kenntnisse und Hintergrundwissen über die Stellung und Aufgabe einer Alltagsbegleitung in stationären, teilstationären, ambulanten oder sonstigen Einrichtungen.

Der Angehörige als Schlüsselfigur:

Zusammenarbeit und Kommunikation mit Angehörigen ist elementarer Bestandteil einer erfolgreichen Betreuungsarbeit. In diesem Kurs erlangen Sie Methoden, die Angehörigen in den Betreuungsprozess zu integrieren.

Dokumentation :

Ein prägender Leitsatz in der Pflege lautet: Was nicht dokumentiert ist, wurde nicht geleistet. Dieses gilt auch für Betreuungskräfte. Nur viele Betreuungsassistenten wissen nicht was, wie und wo sie dokumentieren. In diesem Kurs werden die Formulare vorgestellt und der Umgang damit wird geübt.

Eingeschränkte Alltagskompetenz. Was ist das?

Mit der Einführung des Pflegeneuausrichtungsgesetzes ab 01.01.2014 ist der neue Begriff eingeschränkte Alltagskompetenz aufgetaucht. In diesem Kurs lernen Sie die Diagnoseverfahren kennen und die richtige Anwendung dieses Begriffs in die Praxis.

Unterrichtszeiten: 

Individueller Einstieg jederzeit möglich. Gesamtstundenumfang von 16 UE in Kombination mit Webinar, Nugget-Gruppen und E-Learning Modulen.

Schulungscenter :

Für Präsenzseminare: VS Virtuals Akademie GmbH, Richmodstrasse 6, 4 Etage, 50667 Köln.

Ein Job mit Zukunft:

Der Anteil der Demenz-Erkrankten steigt stetig an. Aktuell liegt der Krankenstand bei 1600 Erkrankungen pro 100.000 Einwohner. Die Tendenz ist steigend und man erwartet eine Verdopplung der demenziell Erkrankten im gesamten Bundesgebiet. Alltagsbegleiter bzw. Betreuungskräfte werden künftig eine Schlüsselrolle in der Bahandlung von Menschen mi einer eingeschränkten Alltagskompetenz einnehmen.

Kosten

  • 149,00 − € pro Teilnehmer(Die Weiterbildung ist AZAV−Zertifiziert und damit zugelassen für den Weiterbildungsgutschein.
  •  

Lernen Sie von den Besten

Nutzen Sie unsere Weiterbildungen und werden Sie Teil der zurzeit beliebtesten  Berufsbranche, die es heute gibt. Unsere Aufgabe ist, dass alle Teilnehmer das gleiche Fachwissen im High-End Bereich erreichen und im Anschluss in den besten Einrichtungen der Pflege arbeiten.